Elternbrief der Schulleitung zum Distanzlernen ab Montag, 11.01.2021

Liebe Eltern,

nachdem uns heute die erwartete Mail aus dem Ministerium erreichte, möchte ich Sie nun informieren, wie es ab nächste Woche Montag weitergeht. Am Montag, den 11.01.21 wird der Präsenzunterricht nicht wieder aufgenommen, sondern alle Jahrgänge wechseln in das Distanzlernen. Alle Eltern sind aufgerufen, ihre Kinder – soweit möglich – zuhause zu betreuen, um so einen Beitrag zur Kontaktreduzierung zu leisten.

Für Eltern, deren Kinder nach gründlicher Prüfung nicht zu Hause betreut werden können, wird eine Notbetreuung eingerichtet. Die Betreuung findet in dem sonst an der jeweiligen Schule üblichen Rahmen statt; bei unabweisbarem Bedarf auch für Eltern, die sonst keinen Betreuungsvertrag haben. Unter www.rheine.de/notbetreuung können Eltern ab sofort eine Betreuung beantragen. Die Antragstellung und Bewilligung wird in Rheine ausschließlich online durchgeführt. Die Bewilligung der Anträge erfolgt ausnahmsweise auch am Samstag, 09.01.21. Eine Antragstellung für Montag, 11.01., muss bis Samstag, 09.01. um 10 Uhr erfolgen, damit für alle Beteiligten noch eine Planung möglich ist.

Mit den Caterern wurde vereinbart, in der Woche vom 11. bis zum 15.01.2021 das Verpflegungsangebot komplett auszusetzen, da eine verlässliche Planung nicht möglich ist. Vereinbart wurde, sich am 12.01.21 auf Initiative der Stadt Rheine noch einmal auszutauschen und die Inanspruchnahme der Notbetreuung zu bewerten und zu entscheiden, ob das Angebot einer Verpflegung „lohnt“.

Ich möchte Sie noch einmal ausdrücklich bitten gründlich zu prüfen, ob Sie eine Notbetreuung brauchen, auch im Hinblick auf die jetzt dafür extra zur Verfügung stehenden 10 zusätzlichen Tage pro Elternteil bzw. 20 Tage für Alleinerziehende.

Alle Kinder unserer Schule (ausgenommen die Kinder der Klasse 1a und 1b) arbeiten ab Montag an ihren Lernmaterialien, die sie bereits als Notfallpakete in einem Umschlag erhalten haben. Die Kinder, die in der Notbetreuung angemeldet sind, bringen dieses Paket mit zur Schule. In einer gesonderten Nachricht des/der Klassenlehrers/in werden Sie darüber informiert, wann die erledigten Aufgaben eingesammelt und neue Materialien ausgeteilt werden. Die Jahrgänge 3 und 4 erhalten ebenfalls noch Informationen zu den Zeugnissen. Auch Hinweise zu den Kontaktmöglichkeiten zwischen den Lehrkräften und den Kindern sowie zwischen den Lehrkräften und Ihnen als Eltern erhalten sie zeitnah.

Des Weiteren gibt das Ministerium vor, dass grundsätzlich keine Klassenarbeiten bis zum 31. Januar geschrieben werden, da der Unterricht aus dem 1. Halbjahr eine ausreichende Basis für die Leistungsbewertung auf dem Halbjahreszeugnis geschaffen hat.

Nun noch ein wichtiger Hinweis zum Schluss: Schauen Sie bitte täglich auf unsere Homepage unter www.johannesschule-eschendorf.de und in Ihren SchoolFox-Account, um alle wichtigen Informationen zu erhalten.

Die nächste Zeit wird für uns alle nicht einfach, aber ich bin mir sicher, dass wir dies mit gemeinsamer Kraft meistern werden.

Melden Sie sich gerne wenn Sie Fragen haben!

Herzliche Grüße

Sabrina Wolters